• Alltag als PTA - illustriert in einer Apotheke

Fort- und Weiterbildung für PTA

Wer nach erfolgreicher Ausbildung eine gewisse Zeit in seinem Beruf als PTA arbeitet, fragt sich irgendwann unweigerlich, welche Weiterbildungsmöglichkeiten es in diesem Bereich gibt. Und tatsächlich: die Auswahl ist nicht gerade klein und wer sich ausreichend mit seinen Interessen und Stärken auseinandersetzt, der wird schnell fündig werden.

Inhaltsverzeichnis: HandelsfachwirtWeiterbildung per FernuniversitätApothekenfachwirtKosten für Weiterbildungen

1. Pharmareferent für PTA’s

Als Pharmareferent vertreibt man Arzneimittel und stellt diese in Krankenhäusern, Arztpraxen oder auch bei den Krankenkassen vor. Zwischen 6 und 18 Monaten dauert die Weiterbildung zum Pharmareferent. Voraussetzung ist unter anderem eine gewisse Berufserfahrung als PTA.

> Mehr Informationen über Pharmareferenten bei karrieresprung.de

2. Apotheker (nur durch Studium)

Hierbei handelt es sich um eine akademische Weiterbildung durch das Studium der Pharmazie. Um Apotheker werden zu können, ist es nämlich nötig, seine Approbation durch Staatsexamen zu erlangen. Das bedeutet auch, dass ein Bachelor- oder Masterstudium dafür nicht ausreichend ist.

> Wie werde ich eigentlich Apotheker bei studieren-im-netz.org

3. Handelsfachwirt

Hier dreht sich alles, wie der Name es schon vermuten lässt, um den Handel. Gerade hier sind PTA’s im besonderen Maße geeignet, sind sie doch schon in ihrer Grundtätigkeit im Handel tätig. Durch die Möglichkeit, sich in Vollzeit, Teilzeit oder per Fernstudium weiterzubilden, bleibt man hier sehr flexibel.

> Mehr Informationen zum Handelsfachwirt bei weiterbildung-fachwirt.de

4. Industriemeister

Wer auf hoher Ebene etwas zu sagen und zu entscheiden haben möchte, für den ist die Weiterbildung zum Industriemeister bestens geeignet. Den Meisterkurs inklusive dazugehöriger Meisterqualifikation absolviert man an der Industrie- und Handelskammer.

> Mehr Informationen zum Industriemeister Pharmazie (IHK)

Utensilien in einem typischen Medizinlabor

5. Weiterbildung per Fernuniversität

Für PTA’s, die zwar zufrieden in ihrem Beruf sind, sich aber dennoch weiterbilden möchten, ist die Weiterbildung an einer Fernuniversität geeignet. Lerneinheiten können zum großen Teil selbst eingeteilt werden und man bleibt seinem Beruf gegenüber weiter flexibel.

Zu erwähnen sei, dass eine Weiterbildung zum Apotheker so nicht möglich ist, am Schluss des Fernstudiums jedoch ein akademischer Grad (Bachelor/Master) steht. Interessant sind in diesem Fall unter anderem die Studiengänge Pharmazie, Biochemie, Biotechnologie und Ernährungsmanagement.

Apotheker-Assistentin in der Beratung

6. Techniker-Qualifizierung

Auch eine Fortbildung im technischen Bereich, wie zum Beispiel der Arzneimittelherstellung ist durchaus möglich und beliebt. Vor allem in den Bereichen Chemietechnik, Biotechnik und Betriebswirtschaft ist eine Fortbildung mit anschließender Techniker-Qualifizierung enorm beliebt.

7. Apothekenfachwirt

In diesem neuen Studiengang lernen PTA’s alles über wichtige Themen wie Mitarbeiterführung, Controlling, aber auch Marketing. So ist es möglich, im bestehenden Betrieb auch so etwas wie eine leitende Position zu bekleiden.

Voraussetzungen für eine Weiterbildung

So vielfältig wie die Weiterbildungsmöglichkeiten für PTA’s sind auch die Voraussetzungen und Kriterien, die man erfüllen muss. Je nachdem, für welchen Werdegang man sich entscheidet, sollte man seine Recherchen in diesem Rahmen gründlich ausgeführt haben. Grundsätzlich lässt sich aber sicher sagen, dass für eine Weiterbildung im Bereich der PTA natürlich eine abgeschlossene PTA-Ausbildung mitzubringen ist. Auch ist es in den meisten Fällen von Vorteil, wenn man eine gewisse Berufserfahrung mitbringt. Ein besonderes Interesse an Chemie, Biologie oder Pharmazie und ähnlichen Studienfächern kann hilfreich sein.

Kosten für Weiterbildungen

Zu anfallenden Kosten ist es ratsam, aus Eigenrecherche zu gehen. Die Kosten variieren von Weiterbildung zu Fortbildung und können wenige hundert Euro, aber auch tausende von Euro kosten. Hierbei richtet sich die Preisspanne natürlich auch nach Weiterbildung und Fortbildung, wie aufwendig ein Kurs ist und wie viele Kurse insgesamt belegt werden müssen.

Anlaufstellen für Weiterbildungen

Erster Stelle steht bei der Suche nach Weiterbildungen die eigene Recherche. Je nachdem, welche Weiterbildung in Angriff genommen werden soll, gibt es verschiedene Bereiche, die abgearbeitet werden müssen. Auf den Homepages von Präsenzuniversitäten, aber auch auf denen von Fernuniversitäten ist oft schon gut erläutert, welche relevanten Studiengänge zu belegen sind. Auch folgt hier häufig eine ungefähre Auflistung der möglichen anfallenden Kosten. Bei der niedergelassenen Industrie- und Handelskammer finden sich ebenfalls Informationen, die Aufschluss zu Weiter- und Fortbildungen geben und grob aufzeigen können, wie der Ablauf einer solchen Karriereentwicklung gestaltet ist.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, informiert sich vor Ergreifung einer Weiter- oder Fortbildungsmaßnahme bei Kollegen oder Kolleginnen, die diesen Weg bereits eingeschlagen haben. Hier kann man sich wertvolle Tipps und Erfahrungsberichte liefern lassen. Im Ernstfall entdeckt man vielleicht sogar, dass man andere Vorstellungen hatte und der reale Verlauf ganz anders ist als gedacht.

Vielfältige Möglichkeiten für PTA’s

Die Möglichkeiten für PTA’s sind abwechslungsreich und vielfältig. Wichtig ist, sich seiner Schwächen aber auch Stärken bewusst zu sein und genau zu recherchieren, was bei einer Weiter- oder Fortbildung auf einen zukommt. Ebenso sollte man sich bewusst darüber sein, ob man seinen Beruf behalten möchte oder zum Beispiel durch ein Studium noch einmal ganz neu anfängt. Sind alle Faktoren gut durchdacht, steht einem erfolgreichen Aufstieg auf der Karriereleiter nichts mehr im Weg.

Meldungen aus der Apotheke

Phoenix & Pro AvO wollen digitale Mega-Plattform schaffen

Es geht um die erste zentrale Gesundheitsplattform Deutschlands – hier sollen zukünftig alle zueinander finden: Verbraucher, Patienten, Ärzte, Heilberufler und Apotheken. Auch die Krankenkassen sollen dabei sein. Pharmagroßhändler PHOENIX und Pro AvO verbünden sich auf diesem Wege, um gemeinsam Kräfte gegen einen wachsenden Wettbewerb zu nutzen. Unter welchen Namen die neue Plattform zukünftig firmiert ist […]

Noweda stellt PTA-Schülern Räume zur Verfügung

Nicht alle Klassenräume sind für die Wiederaufnahme des Unterrichts geeignet – Grund sind die aktuellen Abstandsregelungen von der auch PTA-Schulen betroffen sind. Zumindest in Essen scheint das nun kein Problem mehr zu sein. Noweda stellt seit Ende April Seminarräume mit den nötigen Sicherheitsabständen in ihrer Essener Zentrale zur Verfügung. Mit den erster Lockerungen der Corona-Maßnahmen, […]

PTA-Schüler lernen im Home-Office weiter

Die Landesapothekerkammer Hessen hat darüber informiert, wie PTA nach den Schulschließungen fortan lernen können. Zu den eigentlichen Schulzeiten geht es nun ins Homeoffice. Die PTA Schüler sind dazu von den Apotheken freizustellen. Durch diese Schritte soll gewährleistet werden, dass die Auszubildenden sich ausreichend auf anstehende Prüfungen vorbereiten können. Für ausreichend Lernmaterial sind die jeweiligen Klassenlehrer […]

ptadirekt.de liefert alle wichtigen Informationen zum Beruf, Weiterbildung, Praxialltag sowie Branchen-News. Unser hauseigenes Magazin hält außerdem viele Artikel rund um die Gesundheit, Medizin, Arznei-Wirkweisen und Behandlungsmethoden parat. Falls Sie Fragen oder Anregungen haben – wir freuen uns immer über Post!

© Copyright 2020 ptaDirekt – Kontakt | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Mediadaten | Bildlizenzen